Margit Breckle

University Lecturer
(On leave of absence)

PhD
Faculty of Philosophy, German Language and Literature
E-mail: firstname.lastname@uva.fi
Telephone: +358 29 449 8570
Address: Yliopistonranta 7, 65200 Vaasa
Office: Tritonia T613 
Office Hours: Tuesday 13.00-14.00

Publications and scientific activities:

» Research Database SoleCRIS

Publications

[in press]

[eingereicht] zus. mit Mona Enell-Nilsson. Möglichkeiten des Wissenstransfers mittels lexikalischer Elemente in einem Nachhaltigkeitsbericht. In: [Proceedings der 3. GeFoText-Tagung]. Frankfurt/Main: Peter Lang. (13 Seiten)

[eingereicht] zus. mit Julia Peters. Plurilinguale Kompetenz in der Praxis. In: Der Sprachdienst. (2 Seiten)

[eingereicht] Zur Vermittlung landeskundlicher Inhalte in unterschiedlichen Facetten des Deutschstudiums am Beispiel Finnlands. In: Geyer, Klaus & Grub, Frank-Thomas (Hrsg.): [Proceedings der 3. Tagung des Netzwerks Landeskunde Nord]. Frankfurt/Main: Peter Lang. (21 Seiten)

[im Druck] Warum (nicht) Deutsch? Aspekte der Sprachlernmotivation am Beispiel Litauens. In: Der Sprachdienst. (8 Seiten)

2017

2017. zus. mit Marleena Rinne. Saksan taito edelleen kysyttyä yrityksissä. In: Tempus 1/2017. S.24–25.

2016

2016. Mehrsprachigkeit in der unternehmensinternen und -externen Kommunikation in Unternehmen in Pohjanmaa: Ergebnisse einer Befragung. In: Hirvonen, Pia & Rellstab, Daniel & Siponkoski, Nestori (Hrsg.) Teksti ja tekstuaalisuus, Text och textualitet, Text and Textuality, Text und Textualität. VAKKI-symposiumi XXXVI 11.–12.2.2016. Vaasa: Vaasan yliopisto. S.165–177.

2016. zus. mit Marleena Rinne. Saksan kieli pohjalaismaakuntien yritysten viestinnässä: kielitaito, käyttö ja merkitys. In: Hirvonen, Pia & Rellstab, Daniel & Siponkoski, Nestori (Hrsg.) Teksti ja tekstuaalisuus, Text och textualitet, Text and Textuality, Text und Textualität. VAKKI-symposiumi XXXVI 11.–12.2.2016. Vaasa: Vaasan yliopisto. S.178–189.

2016. zus. mit Marleena Rinne. Yritysviestintä pohjalaismaakuntien ja saksankielisten maiden välillä / Unternehmenskommunikation zwischen Pohjanmaa und den deutschsprachigen Ländern. Vaasa: Vaasan yliopisto.
http://www.uva.fi/fi/research/publications/orders/database/?julkaisu=831 (suomeksi)
http://www.uva.fi/fi/research/publications/orders/database/?julkaisu=832 (auf Deutsch)

2016. Die studentische Opponierung als Form mündlicher Wissenschaftskommunikation aus Studierenden- und Lehrkraft-Perspektive. In: Kontutyte, Egle & Žeimantiene, Vaiva (Hrsg.): Sprache in der Wissenschaft. Germanistische Einblicke. Frankfurt/Main: Peter Lang. S.283–293.

2015

2015. Sprachlernmotivation mit Schwerpunkt Deutsch in Litauen: Ausgewählte Ergebnisse einer Studie und Implikationen für den DaF-Unterricht. In: Baumann, Beate & Hoffmann, Sabine & Sohrabi, Parvaneh (Hrsg.): IDT 2013 Band 2.1 – Kognition, Sprache, Musik. Bozen: Bozen-Bolzano University Press. S.221–234.

2015. zus. mit Mona Enell-Nilsson. Bezüge in deutschen, schwedischen und finnischen Editorials: Methodische Herausforderungen. In: Siponkoski, Nestori & Rellstab, Daniel (Hrsg.): Erikoiskielet ja käännösteoria. VAKKI-symposiumi XXXIIII. Vaasa 12.–13.2.2015. Vaasa: Vaasan yliopisto. S.86–95.

2015. zus. mit Mona Enell-Nilsson. Editorials im deutsch-schwedisch-finnischen Vergleich: Aspekte der Intertextualität. In: Skog-Södersved, Mariann & Reuter, Ewald & Rink, Christian (Hrsg.): Kurze Texte und Intertextualität. Ausgewählte Beiträge der GeFoText-Konferenz vom 26.9. bis 27.9.2013 in Vaasa. Frankfurt/Main: Peter Lang (Finnische Beiträge zur Germanistik; 32). S.11–26.

2014

2014. Zur korpusbasierten Analyse von Pronomina in DaF-Lernertexten: Eine Pilotstudie. In: Dahl, Emma & Rink, Christian (Hrsg.): Erikoiskielet ja käännösteoria. VAKKI-symposiumi XXXIIII. Vaasa 13.14.2.2014. Vaasa: Vaasan yliopisto. S.73–85.

2014. zus. mit  Antje Johanning-Radžiene. „Deutschland ist in der EU Wirtschaft Nr. 1“. Berufschancen als Motivationsfaktor des Deutschlernens in Litauen. In: Eidukeviciene, Ruta & Johanning-Radžiene, Antje (Hrsg.): Interkulturelle Aspekte der deutsch-litauischen Wirtschaftskommunikation. München: Iudicium. S.109–132.

2014. Beurteilung studentischer Arbeiten durch Studierende – möglich und sinnvoll? In: Miteinander. Informationen des Verbandes der Deutsch Lehrenden Litauens 2/2014 (49). S.8–10.

2013

2013. zus. mit Antje Johanning-Radžiene. Deutsch in Litauen: Quantitative Auswertung einer Studie zur Sprachlernmotivation. Forschungsbericht. Vaasa: Vaasan yliopisto (Veröffentlichungen der Universität Vaasa: Berichte 190). (286 Seiten)

2013. Perspektiven der Sprachlernmotivation: Zu Faktoren für bzw. gegen die Wahl von Deutsch am Beispiel Litauens In: Eronen, Maria & Rodi-Risberg, Marinella (Hrsg.): Erikoiskielet ja käännösteoria. VAKKI-symposiumi XXXIII. Vaasa 7.8.2.2013. Vaasa: Vaasan yliopisto. S.59–70.

2013. Redewiedergabe in Kurzmeldungen. In: Enell-Nilsson, Mona & Faber, Benedikt & Nikula, Henrik (Hrsg.) (2013): Mit Wörtern bewegen. Festschrift für Mariann Skog-Södersved zum 60. Geburtstag. Vaasa: Universität Vaasa (= Acta Wasaensia 278. Sprachwissenschaft 45. Germanistik). S.1–12.

2013. zus. mit Heike Zinsmeister. L1 transfer versus fixed chunks: A learner corpus-based study on L2 German. In: Granger, Sylviane & Gilquin, G. & Meunier, F. (Hrsg.): Twenty Years of Learner Corpus Research: Looking back, Moving ahead. Louvain-la-Neuve: Presses universitaires de Louvain (= Corpora and Language in Use – Proceedings Bd. 1). S.25–35.

2013. zus. mit Antje Johanning-Radžiene. Ergebnisse der Studie zur Sprachlernmotivation in Litauen (Teil 2). In: Miteinander. Informationen des Verbandes der Deutsch Lehrenden Litauens 2/2013 (47). S. 9–11.

2013. Ergebnisse der Studie zur Sprachlernmotivation in Litauen (Teil 1). In: Miteinander. Informationen des Verbandes der Deutsch Lehrenden Litauens 1/2013 (46). S. 7–9.

2013. Interview mit Margit Breckle. In: Miteinander. Informationen des Verbandes der Deutsch Lehrenden Litauens 1/2013 (46). S. 40–43.

2012

2012. Wissenschaftliches Schreiben und Sprachwissenschaftliche Arbeitstechniken. Vilnius: Edukologija. (98 Seiten)

2012. zus. mit Heike Zinsmeister. The ALeSKo learner corpus: design – annotation – analyses. In: Schmidt, Thomas & Wörner, Kai (Hrsg.): Multilingual Corpora and Multilingual Corpus Analysis. Philadelphia PA: John Benjamins (= Hamburg Studies in Multilingualism). S.71–96.

2012. Deutsche Mutter – schwedische Tochter: Exemplarische Analyse der Rollen- und Beziehungsgestaltung in einem deutsch-schwedischen Unternehmensgespräch. In: Bonner, Withold et al. (Hrsg.): Deutsch im Gespräch. Festgabe für Ewald Reuter zum 60. Geburtstag. Berlin: Saxa. S.29–39.

2012. Zur Signalisierung der appellativen Textfunktion in einer Kundenzeitschrift der Apothekenbranche. In: Kalbotyra 64 (2012). S.7–25.

2012. „Frisch durch den Sommer“: Exemplarische Analyse persuasiver Strategien in Titelbeiträgen einer Kun­denzeitschrift der Apothekenbranche. In: Iakushevich, Marina & Arning, Astrid (Hrsg.): Strategien persuasiver Kommunikation. Hamburg: Dr. Kovac (= PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Bd. 168). S.49–69.

2012. zus. mit Heike Zinsmeister. A corpus-based contrastive analysis of local coherence in L1 and L2 German. In: Karabalic, Vladimir & Varga, Melita Aleksa & Pon, Leonard (Hrsg.): Discourse and Dialogue Diskurs und Dialog. Frankfurt/Main: Peter Lang. S.235–250.

2012. Warnke, Ingo H. & Spitzmüller, Jürgen. Methoden der Diskurslinguistik. Sprachwissenschaftliche Zugänge zur transtextuellen Ebene. (Berlin, New York: de Gruyter, 2008). In: Triangulum – Germanistisches Jahrbuch für Estland, Lettland und Litauen 17 (2012). S.117–123. (Rezension)

2012. Breindl, Eva & Walter, Maik: Der Ausdruck der Kausalität im Deutschen. Eine korpusbasierte Studie zum Zusammenspiel von Konnektoren, Kontextmerkmalen und Diskursrelationen. (Mannheim: Institut für Deutsche Sprache, 2009). In: Deutsch als Fremdsprache 1/2012. S.4850. (Rezension)

2011

2011. Von Apotheker Prof. Dr. Martin Schulz bis Teddy Petzi: Personenbezeichnungen in Kundenzeitschriften der Apothekenbranche. In: Nissilä, Niina & Siponkoski, Nestori (Hrsg.): Erikoiskielet ja käännösteoria. VAKKI-symposiumi XXXI. Vaasa 11.12.2.2011. Vaasa: Vaasan yliopisto. S.58–69.

2011. Handlungsträger in Kundenzeitschriften. Eine medienlinguistische Untersuchung am Beispiel der Apotheken­branche. In: Kalba ir kontekstai – Language in different contexts. Vilnius: Verlag der Pädagogischen Universität Vilnius (= Vilnius Pedagogical University, Faculty of Philology, Research Papers Vol. IV). S.90–98.

2011. Zur Vorfeldbesetzung in mündlicher L2-Produktion. Erste Ergebnisse einer Kurs-Querschnittsstudie. In: Wåghäll Nivre, Elisabeth & Kaute, Brigitte & Andersson, Bo & Landén, Barbro & Stoeva-Holm, Dessislava (Hrsg.): Begegnungen. Das VIII. Nordisch-Baltische Germanistentreffen in Sigtuna vom 11. bis zum 13.6.2009. Stockholm: Universität Stockholm. S.129–145. (= Stockholmer Germanistische Forschungen – ACTA UNIVERSITAS STOCK­HOLMIENSIS, Bd. 74)

2011. Studie zu Sprachlernmotivationen mit Schwerpunkt Deutsch. In: Miteinander. Informationen des Verbandes der Deutsch Lehrenden Litauens 2/2011 (43). S. 56–57.

2011. Der Deutsch-Wettbewerb für Studierende 2010-2011. In: Miteinander. Informationen des Verbandes der Deutsch Lehrenden Litauens 2/2011 (43). S. 40–42.

2011. Warum lernen SchülerInnen und Studierende (nicht) Deutsch? – Vorstellung eines Projekts. In: Miteinander. Informationen des Verbandes der Deutsch Lehrenden Litauens 1/2011 (42). S. 22–23.

2011. Motivation(en) beim Fremdsprachenlernen – was ist das? In: Miteinander. Informationen des Verbandes der Deutsch Lehrenden Litauens 1/2011 (42). S. 19–22.

2010

2010. zus. mit Heike Zinsmeister. Starting a sentence in L2 German – Discourse annotation of a learner corpus. In: Pinkal, Manfred & Rehbein, Ines & Schulte im Walde,  Sabine & Storrer, Angelika (Hrsg.): Semantic Approaches in Natural Language Processing: Proceedings of the Conference on Natural Language Processing 2010. Saarbrücken: universaar. S.181–185. Abrufbar unter: http://universaar.uni-saarland.de/monographien/ volltexte/2010/12/ [2.10.2010]

2010. zus. mit Heike Zinsmeister. Zur lernersprachlichen Generierung referierender Ausdrücke in argumentativen Texten. In: Skiba, Wolf-Dirk (Hrsg.): Diskurs- und Textmuster: schulisch – universitär – kulturkontrastiv. Frankfurt/Main: Peter Lang. S.79–101.

2010. Begründungen in gesprochener Lernersprache. In: Bock, Bettina (Hrsg.): Aspekte der Sprach­wissenschaft: Linguistik-Tage Jena. 18. Jahrestagung der Gesellschaft für Sprache und Sprachen e.V. Hamburg: Dr. Kovac. (= PHI­LOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergeb­nisse, Bd. 144). S.35–48.

2009

2009. Vor und nach dem Austauschstudium: Fallstudie zu syntaktischer Variation im gesprochenen Deutsch einer finnischsprachigen Studierenden. In: Helin, Irmeli (Hrsg.): Linguistik und Übersetzung in Kouvola. Beiträge zu Sprache und Sprachen 7. Helsinki: Verlag der Universität Helsinki. S.192–215.

2009. Deutsch als Fach- und Berufssprache: Curriculum – Referenzrahmen – Evaluation. In: Taterka, Thomas & Lele-Rozentale, Dzintra & Pavidis, Silvija (Hrsg.). Am Rande im Zentrum. Beiträge des VII. Nordischen Germanistentreffens, Riga, 7.–11.6.2006. Berlin: SAXA-Verlag. S.475–486.

2009. Doff, Sabine & Schmidt, Torben: Fremdsprachenforschung heute. Interdisziplinäre Impulse, Methoden und Per­spektiven (Frankfurt/Main: Peter Lang, 2007). In: InfoDaF 36, 2-3/2009. S.157–161. (Rezension)

2009. Imo, Wolfgang: Construction Grammar und Gesprochene-Sprache-Forschung. Konstruktionen mit zehn matrix­satzfähigen Verben im gesprochenen Deutsch (Tübingen: Niemeyer, 2007). In: InfoDaF 36, 2-3/2009. S.215–218. (Rezension)

2008

2008. zus. mit Klaus Geyer. Fachdeutsch in Beispielen: Vorschläge zu Wirtschaftsthemen im studien­begleitenden Unterricht. Vilnius: Verlag der Pädagogischen Universität Vilnius. (120 Seiten) (Mit-Herausgeberin)

2008. Der Intensiv-Fortbildungskurs „Wirtschaftsdeutsch für Hochschullehrkräfte in Litauen“. Ein Erfahrungsbericht. In: InfoDaF 35, 5/2008. S.518–528.

2008. Fallbeispiel China-Tours. In: Breckle, Margit & Geyer, Klaus (Hrsg.). Fachdeutsch in Beispielen: Vorschläge zu Wirtschaftsthemen im studienbegleitenden Unterricht. Vilnius: Verlag der Pädagogischen Universität Vilnius. S.58–65.

2008. zus. mit Klaus Geyer. Einleitung. In: Breckle, Margit & Geyer, Klaus (Hrsg.). Fachdeutsch in Beispielen: Vor­schläge zu Wirtschaftsthemen im studienbegleitenden Unterricht. Vilnius: Verlag der Pädagogischen Universität Vilnius. S.5–7.

2008. zus. mit Märta Båsk & Rolf Rodenbeck. Modern affärstyska: ett nytt kursprogram för ekonomistuderande. In: Tempus 2/08. S.30–31.

2007

2007. zus. mit Märta Båsk & Rolf Rodenbeck. Wirtschaftssprache Deutsch in Studium und Beruf. Curriculum­entwicklung an der Schwedischen Wirtschaftsuniversität in Finnland. / Ekonomisk tyska i studier och yrkesliv. Utveckling av ett kursprogram vid Svenska handelshögskolan. Helsinki: Schwedische Wirtschaftsuniversität (Serie B = Forschungsberichte 63). (zweisprachig; deutsche Version: 98 Seiten; schwedische Version: 90 Seiten) (Mit-Herausgeberin)

2007. Wirtschaftssprache Deutsch in Studium und Beruf: Qualitätssicherung – Evaluation – Benchmarking. In: Breckle, Margit & Båsk, Märta & Rodenbeck, Rolf: Wirtschaftssprache Deutsch in Studium und Beruf. Curriculumentwicklung an der Schwedischen Wirtschaftsuniversität. Helsinki: Schwedische Wirtschaftsuniversität (Serie B = Forschungsberichte 63). S.65–84. [schwedische Übersetzung des Artikels: Ekonomisk tyska i studier och yrkesliv: Kvalitetssäkring – utvär­dering – benchmarking. In: Breckle & Båsk & Rodenbeck 2007. S.159–175.]

2007. Vorbereitungskurs Auslandsstudium. In: Breckle, Margit & Båsk, Märta & Rodenbeck, Rolf: Wirtschaftssprache Deutsch in Studium und Beruf. Curriculumentwicklung an der Schwedischen Wirtschaftsuniversität. Helsinki: Schwe­dische Wirtschaftsuniversität (Serie B = Forschungsberichte 63). S.50–56. [schwedische Übersetzung des Artikels: Förberedelsekurs för studier utomlands. In: Breckle & Båsk & Rodenbeck 2007. S.145–151.]

2007. Interkulturelle Themen. In: Breckle, Margit & Båsk, Märta & Rodenbeck, Rolf: Wirtschaftssprache Deutsch in Studium und Beruf. Curriculumentwicklung an der Schwedischen Wirtschaftsuniversität. Helsinki: Schwedische Wirt­schaftsuniversität (Serie B = Forschungsberichte 63). S.32–39. [schwedische Übersetzung des Artikels: Kursen Inter­kulturella teman. In: Breckle & Båsk & Rodenbeck 2007. S.127–134.]

2007. Ger språkundervisning resultat? Tyska vid Svenska handelshögskolan (Hanken) i Helsingfors. In: Lingua 2/2007. (4 Seiten)

2006

2006. Research in Intercultural (Business) Communication: Interviews vs. Conversation Analysis. In: Aalto, Nancy & Reuter, Ewald (Hrsg.): Intercultural Dialogues. Theory, Research, Applications. Köln: SAXA. S.159–168.

2006. Messung der allgemeinen Sprachbeherrschung im Deutschen. Zu den C-Test-Ergebnissen von Deutsch-Studierenden an der Schwedischen Wirtschaftsuniversität in Helsinki. In: Lehtinen, Esa & Niemelä, Nina (Hrsg.): Erikoiskielet ja käännösteoria. VAKKI-symposiumi XXVI. Vaasa 11–12.2.2006. Vaasa: Vaasa yliopisto. S.38–49.

2006. Hankeiter får språkcertifikat. In: Hanken 3/2006. Tidskriften från Svenska handelshögskolan. S.10.

2006. Lönar det sig att satsa på språkundervisning? – Tyska som ett exempel. In: Hanken Internt 7/2006. S.4–5, 26.

2005

2005. Deutsch-schwedische Wirtschaftskommunikation. „In Schweden ist die Kommunikation weicher“. Frank­furt/Main: Peter Lang (Werkstattreihe Deutsch als Fremdsprache, Bd. 78). (337 Seiten)

2005. Interviews vs. Gesprächsanalyse zur Untersuchung von interkultureller (Wirtschafts-) Kommunikation: zwei Seiten derselben Medaille oder doch zwei Medaillen? In: Mård-Miettinen, Karita & Niemelä, Nina: Erikoiskielet ja käännösteoria. VAKKI-jubileums-symposiumi XXV. Vöyri 12.–13.02.2005. Vaasa: Vaasan yliopisto. S.106–114.

2004

2004. Ergebnisse einer Untersuchung zur deutsch-schwedischen Wirtschaftskommunikation als Gegenstand des fachsprachlichen Fremdsprachenunterrichts. Am Beispiel von Höflichkeitsstrategien und facework. In: Jäntti, Ahti & Nurminen, Jarkko (Hrsg.): Thema mit Variationen. Dokumentation des VI. Nordischen Germanistentreffens in Jyväskylä vom 4.–9. Juni 2002. Frankfurt/Main: Peter Lang. S.329–341.

2003

2003. zus. mit Ingo Heyse. Hur mycket IKT behöver en studerande? Virtuelle Kurskonzepte und ihre Auswirkungen auf Leistung, Zufriedenheit und Arbeitsstrategien – eine exemplarische Untersuchung anhand eines Deutschkurses für Fortgeschrittene. Helsinki: Schwedische Wirtschaftsuniversität (Serie B = Forschungs­berichte 58). (54 Seiten)

2003. Die Deutschen sind direkt – die Schweden sind indirekt? Zur unterschiedlichen Verwendung von Höflich­keitsstrategien in der deutsch-schwedischen Wirtschaftskommunikation. Ergebnisse von Interviews. In: Reuter, Ewald & Piitulainen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und den deutschsprachigen Ländern. Frankfurt/Main: Peter Lang. S.299–319.

2003. Untersuchungen zur schwedisch-deutschen Wirtschaftskommunikation – ein vergessener Bereich? Zur For­schungslage der schwedisch-deutschen Wirtschaftskommunika­tion. In: Reuter, Ewald & Piitulainen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommuni­kation auf Deutsch. Die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und den deutsch­sprachigen Ländern. Frankfurt/Main: Peter Lang. S.51–69.

2002

2002. Differences in Discussions and Negotiations in German-Swedish Business Communication. Some Interview Re­sults. In: Lambertsson Björk, Eva (Hrsg.): Life-long Learning in Business and Industry: Information and Communication Technology. ENCoDe 2001. Proceedings of the 13th Annual Conference of ENCoDe 5–7 July 2001 at Østfold University College, Halden, Norway. Halden: Høgskolen i Østfold. S.63–74.

2000

2000. Befragung deutscher Unternehmen zu Kulturunterschieden in der deutsch-schwedischen Wirtschaftskommuni­kation. In: Jauhola, Päivi & Järvi, Outi & Wilske, Detlef (Hrsg.): Erikoiskielet ja käännösteoria. VAKKI-symposiumi XX. Vaasa 11.–13.2.2000. Vaasa: Vaasan yliopisto. S.85–95.

2000. Untersuchungen zur Interkulturellen Wirtschaftskommunikation – eine Bestandsaufnahme. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation kontrastiv. Frankfurt/Main: Peter Lang. S.11–22.