Daniel Rellstab

University Lecturer

PD Dr. phil.-hist.
Philosophische Fakultät, Englische Sprache
E-Mail: vorname.nachname@uva.fi
Telefon: +358 29 449 8407
Adresse: Yliopistonranta 10, 65200 Vaasa
Zimmer: Fabriikki F230 

Publikationen und wissenschaftliche Aktivitäten:

» Forschungsdatenbank SoleCRIS
  • Lehre
  • Forschung

Programmleiter des

Master's Degree Programme in Intercultural Management and Communication

 

Selected Publications:

Monograph

Charles Sanders Peirce’ Theorie natürlicher Sprache und ihre Relevanz für die Linguistik. Logik, Semantik, Pragmatik. Tübingen: Narr. (2007)

Editions:

Representations of War, Migration and Refugeehood. Interdisciplinary Perspectives. New York etc.: Routledge. With Christiane Schlote. (2015)

Dialog und (Inter-)Kulturalität. Theorien, Konzepte, empirische Befunde. Tübingen: Narr. With Simon Meier und Gesine L. Schiewer. (2014)

Als-Ob. Bildliche und sprachliche Repräsentation als virtuelle Praxis. Special issue: Kodikas/Code 3/4. Tübingen: Narr. With Ernest Hess-Lüttich. (2013)

 

Papers:

„No Refugees in Switzerland? Categorizations of migrants in the wake of the Arab spring in Swiss online news and online comments,“ in: Rellstab, Daniel und Christiane Schlote (eds.) 2015: Representations of War, Migration and Refugeehood. Interdisciplinary Perspectives. New York etc.: Routledge.

„‘Sie darf im Sportunterricht nicht schwimmen‘: Gender und Interkulturalität im transnationalen Deutsch-als-Fremdsprache-Klassenzimmer,“ in: Meier, Simon, Gesine Scheiwer und Daniel Rellstab (eds.) 2014: Dialog und (Inter-)Kulturalität. Theorien, Konzepte, empirische Befunde. Tübingen: Narr, 255–274.

„Roman Jakobsons Peirce-Adaption. Anmerkungen zu einem Kapitel aus der Geschichte der Semiotik,“ in: Eschbach, Achim (ed.): Semiotik und Sprachphilosophie. Tübingen: Narr, 227–246.

„Jugendsprache verstehen in den 1960er Jahren: Thomas Valentins Schulroman ‘Die Unberatenen’ (1963),“ in: Schnyder, André et al. (eds.) 2013: Kannitverstahn. Beiträge zu einer Hermeneutik des Verstehens. München: Iudicium, 397–418.

„Identitätskonstruktionen in Frage-Antwort-Evaluationssequenzen im „Deutsch-als-Fremdsprache“-Unterricht,“ in: Grünewald, Andreas et al. (eds.) 2012: Globalisierung, Migration, Fremdsprachenunterricht. Hohengehren: Schneider, 89–99.

„Zwischen Transkulturalität, Transnationalität und simpler Nationalität: Identitätskonfigurationen in teentalk“, in: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 1/2011: 39–62.

„… cela ne peut qu’être indiqué. Centralité de l’indexicalité dans la conception peircienne du langage naturel et de la logique“, in: Perrine Marthelot (ed.) (2011): S’orienter dans le langage : l‘indexicalité. Paris: Publications de la Sorbonne, 111–128.

„Remaining Foreign: Contesting discourses of difference in a multilingual, multiethnic virtual network“, in: Jørgensen, Jens Normann (ed.) (2010): Love Ya Hate Ya. The sociolinguistic study of youth language and youth identities. Cambridge: CSP, 55–99.

„Towards a Sound Contextualism – Applying Peirce in Linguistics“, in: Bergman, Mats et al. (eds.) (2010): Ideas in Action: Proceedings of the Applying Peirce Conference. Helsinki: Nordic Pragmatism Network, 189–199.

„,Aus Liebe zu dir‘: Selbst- und Fremdrepräsentationen in Profilen auf Schweizer online-Partnerbörsen“, in: Kodikas/Code 32 (2009), 185–211.

„Deutsch als Zweitsprache-Unterricht, postkolonial, in der Schweiz“, in: Colliander, Peter, Hess-Lüttich, Ernest W.B & Reuter, Ewald (eds.): Wie kann man vom ,Deutschen‘ leben? Zur Praxisrelevanz der interkulturellen Germanistik. Frankfurt: Lang, 311–328.

„Mit Goffman online: Inszenierungen und Improvisationen von Genderidentitäten im Chatroom“, in: Habscheid, Stephan et al. (eds.) 2009: Theatralität sprachlichen Handelns. Eine Metaphorik zwischen Linguistik und Kulturwissenschaften. München: Fink, 217–242.

„Peirce for Linguistic Pragmaticists“, in: Transactions of the Charles S. Peirce Society: A Quarterly Journal in American Philosophy 44.2 (2008): 312–345.

„Staging Gender Online – Gender Plays in Swiss Internet Relay Chats“, in: Discourse & Society 18/6, 765–787.

„Interkulturelle Kommunikationsforschung – postkolonial?“ in: Hess-Lüttich, Ernest W.B. (ed.): Eco-Semiotics. Umwelt- und Entwicklungskommunikation. Tübingen: Francke, 345–365.

„Rüpple statt Schwüpple – Genderplay im #hiphop,“ in: Christa Dürscheid/Jürgen Spitzmüller (eds.) 2006: Perspektiven der Jugendsprachforschung/Trends and Developments in Youth Language Research. Frankfurt/M. u. a.: Lang, 201–226. (= Sprache – Kommunikation – Kultur).

„Art. Zeichen/Semiotik der Künste,“ in: Karheinz Barck et al. (eds.) 2006: Historisches Wörterbuch Ästhetischer Grundbegriffe. Stuttgart/Weimar: Metzler, 247–282. (mit E.W.B. Hess-Lüttich)

„Postcolonialism & interkulturelle Kommunikation – Gemeinsamkeiten und Differenzen,“ in: TRANS. Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften. No. 15. 2003.

Aktualisiert 15.04.2016 - Verkkotoimitus
Edit Profile